HomeAktuelles Presse Münsterschen Empfehlungen zur Förderung Begabter

Münsterschen Empfehlungen zur Förderung Begabter

Pressemitteilung vom 12. September 2015

Datum

09/2015

 

Politik und Stiftungen gemeinsam für die Begabtenförderung

Karg-Stiftung und ICBF-Stiftung formulieren die
„Münsterschen Empfehlungen zur Förderung begabter Kinder und Jugendlicher“

MÜNSTER/FRANKFURT AM MAIN.  Am 12. September 2015 wurden in Münster anlässlich des 5. Münsterschen Bildungskongresses an den Hamburger Staatsrat der Behörde für Schule und Berufsbildung, Dr. Michael Voges, die „Münsterschen Empfehlungen“ durch die Karg-Stiftung und die Stiftung Internationales Centrum für Begabungsforschung (ICBF-Stiftung) übergeben. Voges nahm das Papier in seiner Funktion als Vorsitzender der KMK-Amtschefkommission „Qualitätssicherung in Schulen“ entgegen. Die gemeinsamen Empfehlungen sollen der Bildungspolitik Orientierung in der Begabtenförderung und Begabungsforschung und damit für die zukünftige Gestaltung des Bildungssystems bieten.

Die „Münsterschen Empfehlungen“ beziehen sich auf die am 11. Juni 2015 von der Konferenz der Kultusminister (KMK) verabschiedete „Förderstrategie für leistungsstarke Schülerinnen und Schüler“, in der die verstärkte Förderung auch von Kindern mit hohem kognitiven Potenzial und Leistungswillen beschlossen wurde. Karg-Stiftung und ICBFStiftung begrüßen die KMK-Förderstrategie ausdrücklich und formulieren nun konkrete Vorschläge und bieten die Unterstützung der Stiftungen für deren weitere Umsetzung an.

„Die Länder geben damit der bestmöglichen individuellen Förderung nun auch der besonders begabten und leistungsfähigen Kinder und Jugendlichen den erforderlichen Stellenwert. Dies ist eine wichtige Entscheidung zur richtigen Zeit“, so Dr. Ingmar Ahl, Vorstand der Karg-Stiftung, und Staatssekretär a.D. Burkhard Jungkamp, Vorsitzender des Vorstandes der ICBF-Stiftung. Die KMK-Förderstrategie zeigt Wege zu einer gelingenden Begabungs- und Begabtenförderung auf und bietet damit insbesondere den Schulen Orientierung. Zu Recht betont sie den schulischen Bildungs- und Erziehungsauftrag einer möglichst optimalen individuellen Förderung aller – und damit auch der besonders begabten und leistungsfähigen – Kinder und Jugendlichen.

Karg-Stiftung und ICBF-Stiftung hoffen, dass der KMK-Strategie nun konkrete Umsetzungsmaßnahmen folgen; die „Münsterschen Empfehlungen“, denen sich renommierte Vertreterinnen und Vertreter aus Schulpraxis, Wissenschaft, Politik und Gesellschaft angeschlossen haben, sollen dabei unterstützen.

Die beiden Stiftungen weisen darauf hin, dass die Förderung auch der besonders Begabten und Leistungsfähigen als Aufgabe jeder Schule anzusehen sei, der Zugang zu Förderangeboten, Chancengleichheit etwa für Jungen und Mädchen, Kinder und Jugendliche mit Migrationshintergrund und sozial Benachteiligte zu gewährleisten ist und durch eine kontinuierliche Förderung Brüche in Bildungsbiographien zu verhindern sind.

Im Zentrum stehen dabei die Bedürfnisse aller Schülerinnen und Schüler, denn Inklusion heißt, dass alle die ihren Lernbedürfnissen entsprechenden individuellen Angebote erhalten. Das Vorhandensein von Lernbeeinträchtigungen neben besonderer Begabung und hoher Leistungsbereitschaft stellt eine große Herausforderung im Schulalltag dar. Diese kann aber gemeistert werden, wenn die Politik eine begabungsförderliche Schulentwicklung und gleichzeitig die Qualifizierung pädagogischer und psychologischer Fachkräfte unterstützt. Ziel ist die individuelle Förderung eines jeden Kindes, damit Potenziale entdeckt und gefördert werden; denn nur so können Kinder ihre Potenziale voll entfalten und ihre Persönlichkeit entwickeln.

„Ein „begabungs- und leistungsfreundliches Klima ebenso zu befördern wie Leistungsschwächen und -hemmnisse zu bedenken, gleich um welche Potenziale oder Probleme es sich handelt – darum geht es!“, so Ahl und Jungkamp.


Die Karg-Stiftung
Hochbegabte Kinder und Jugendliche sind ihr Thema – die Gestaltung des deutschen Bildungssystems in der Hochbegabtenförderung ist ihr Auftrag. Nah an den Bedürfnissen des hochbegabten Kindes und dem Bildungsalltag sucht sie professionell und partnerschaftlich bessere Wege für die Förderung Hochbegabter. Sie begleitet Kita, Schule und Beratung wirksam auf diesen. Dabei folgt sie ihrem Leitstern: einem begabungsgerechten Bildungssystem, das auch Hochbegabten auf der Grundlage ihrer besonderen Stärken die Entwicklung ihrer Persönlichkeit ermöglicht. Die Karg-Stiftung, errichtet 1989 von dem Unternehmer Hans-Georg Karg und seiner Frau Adelheid, ist die größte in der Hochbegabtenförderung tätige deutsche Stiftung.

Stiftung Internationales Centrum für Begabungsforschung
Die Stiftung Internationales Centrum für Begabungsforschung ist eine gemeinnützige Einrichtung zur Unterstützung der Begabungsforschung und Begabtenförderung sowie der Aus- und Weiterbildung. Insbesondere dient sie der Förderung der Bildung und Erziehung, der Unterstützung hilfsbedürftiger Personen sowie der Wissenschaft und Forschung. Gefördert werden sollen individuelle Begabungen und Lernkompetenzen von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen. Wichtiges Stiftungsziel ist dabei, die Angebote der Begabungsförderung den Kindern und Jugendlichen unabhängig von sozialem Status und den finanziellen Möglichkeiten der Familien zugänglich zu machen. Des Weiteren ist es ein Anliegen der Stiftung, die Themen Begabungsforschung und Begabtenförderung in Kindertagesstätten, Schulen, Bildungs- und Erziehungsinstitutionen zu etablieren sowie Politik und Öffentlichkeit für diese Themen zu sensibilisieren. Die Stiftung unterstützt die Durchführung themenspezifischer Tagungen und Kongresse.


Karg-Stiftung
Sabine Wedemeyer
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Karg-Stiftung
Lyoner Straße 15
60528 Frankfurt am Main
T +49 69 665 62-113
M +49 160 90 98 49 16
sabine.wedemeyer@karg-stiftung.de
www.karg-stiftung.de
www.fachportal-hochbegabung.de

Stiftung Internationales Centrum für Begabungsforschung
Heribert Woestmann
Georgskommende 33
48143 Münster
T +49 251 832 9315
F + 49 251 832 9316
icbf@uni-muenster.de
www.icbf.de/stiftung
www.icbfkongress.de

Pressemitteilung zum Download

schliessen XAktivitäten auf einen Blick

Aktivitäten

  • Karg Aktivitäten

    Mit unseren Angeboten zur verbesserten Information und Qualifizierung von Kita, Schule und Beratungsstellen bringen wir das Bildungssystem in der Begabtenförderung voran: Karg Campus, Karg Impulskreise, Karg Partner Projekte, Karg Fachmedien.

  • Karg Fachmedien

    Unsere Publikationen bieten Grundlagen- und Professionswissen zum Thema Hochbegabung und orientieren in der Begabtenförderung.

  • Karg Campus

    Unser Qualifizierungskonzept ermöglicht Kitas, Schulen und Beratungsstellen die Entwicklung in der Begabtenförderung. Die Karg Campus Projekte schaffen in den Bundesländern nachhaltige Angebote und Strukturen zur Förderung Hochbegabter.

  • Karg Impulskreise

    Unsere interaktive Fortbildungsmethode orientiert pädagogische und psychologische Fachkräfte im Finden und Fördern Hochbegabter. Wir bilden Moderatorinnen und Moderatoren aus, die in den landeseigenen Fortbildungssystemen vieler Bundesländer Grundlagenwissen der Begabtenförderung vermitteln.

  • Karg Partner

    In Modellprojekten finden wir mit unseren Partnern in Bildungspraxis und -wissenschaft Antworten auf Zukunftsfragen in der Begabtenförderung.

Karg Fachmedien Karg Campus Karg Impulskreise Karg Partner