Home ProjekteDeutscher Kita-Preis

Deutscher Kita-Preis

Auszeichnung für Qualität in der frühen Bildung

Wer

Deutsche Kinder- und Jugendstiftung (DKJS)

Wo

bundesweit

Wann

2017 – 2019

Website

www.deutscher-kita-preis.de

Karg Ansprechpartner

Christine Koop

Themen:
Kita
Aktivitäten:
Karg Partner

Aktivitäten auf einen Blick

Deutscher Kita-Preis 2019 


Mehr als 1.600 Kitas und Initiativen hatten sich um den Deutschen Kita-Preis 2019 beworben. Bei der Preisverleihung am 13. Mai 2019 in Berlin erhielten die Preisträger von Bundesfamilienministerin Dr. Franziska Giffey und Elke Büdenbender, Schirmherrin der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung, ihre Auszeichnungen. Den ersten Platz in der Kategorie „Kita des Jahres 2019“ erhielt das Katholische Familienzentrum - Kindertagesstätte St. Sebastian aus Hessen.

In der Kategorie „Kita des Jahres“ geht die Auszeichnung bereits zum zweiten Mal nach Hessen - an das katholische Familienzentrum „Kindertagesstätte St. Sebastian“ aus Eppertshausen. Die Kita freut sich über den mit 25.000 Euro Preisgeld dotierten ersten Platz. Überzeugt hat die Fachjury die langjährige engagierte Arbeit des Kita-Teams für gute Qualität und die starke Beteiligung von Kindern und Eltern. Ihr Anspruch auf Teilhabe, Förderung und gute Entwicklungsbedingungen bezieht sich auf alle Kinder mit ihren unterschiedlichen kulturellen und sozialen Hintergründen.

Je 10.000 Euro gehen an die vier Zweitplatzierten dieser Kategorie: die AWO Kita „An der schmalen Gera“ aus Erfurt, das evangelische Eltern-Kind-Zentrum Kieselgrund aus Mannheim, das Familienzentrum Zauberwelt aus Titz und das Familienzentrum des Murkel e.V. aus Siegburg. In der Kategorie „Lokales Bündnis für frühe Bildung des Jahres“ belegte das Netzwerk INFamilie Hannibal- und Brunnenstraßenviertel aus Dortmund den ebenfalls mit 25.000 Euro dotierten ersten Platz. Insgesamt waren es fünf Kitas und fünf Bündnisse, die sich in einem mehrstufigen Auswahlverfahren gegen ihre Mitbewerber durchsetzten. Am Ende entschied eine 18-köpfige Experten-Jury.
Nähere Informationen zu allen Preisträgern 2019 finden Sie  hier.

Fachexpertise der Karg-Stiftung beim Deutschen Kita Preis
Christine Koop, Ressortleiterin Frühe Förderung und Beratung der Karg-Stiftung, war Mitglied der  Fachjury  des Deutschen Kita-Preises 2019. Anlässlich der erstmaligen Verleihung des Deutschen Kita-Preises in 2018 beantwortete sie die Frage:

Wie hängen Begabtenförderung und Kita-Qualität zusammen? 

 

Deutscher Kita-Preis 2018


„Kita des Jahres 2018“: Familienzentrum Ludwig-Uhland-Straße gewinnt deutschen Kita-Preis

Preisträger 2018: Das Familienzentrum Ludwig-Uhland-Strasse im Porträt

Deutscher Kita-Preis 2018: alle Preisträger

Je zehn Kitas und lokale Bündnisse für frühe Bildung standen im Finale des Deutschen Kita-Preises. Wer die Auszeichnung „Kita des Jahres“ bzw. „Lokales Bündnis für frühe Bildung des Jahres“ erhielt, wurde bei der Preisverleihung am 2. Mai 2018 in Berlin bekannt gegeben.

Am 2. Mai 2018 wurde erstmals der Deutsche Kita-Preis vergeben. Er würdigt beispielhaftes Engagement von Kitas und lokalen Bündnissen für frühe Bildung, die kontinuierlich an einer Verbesserung ihrer Qualität arbeiten. Er fokussiert nicht ausschließlich gute Ergebnisse, sondern würdigt auch gute Prozesse: Die Entwicklung jedes einzelnen Kindes steht im Mittelpunkt sowie der Dialog darüber mit ihm und seinen Eltern. Gute Frühförderung findet auf diese Weise heraus, welche Begabungen in Kindern stecken, und bietet ihnen, was sie zu deren Entfaltung brauchen.

Der Preis ist mit insgesamt 130.000 Euro dotiert. In den beiden Kategorien „Kita des Jahres“ und „Lokales Bündnis für frühe Bildung des Jahres“ erhielten die Erstplatzierten ein Preisgeld von jeweils 25.000 Euro, die vier Zweitplatzierten jeweils 10.000 Euro. Die Auszeichnung ist eine Initiative des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) und der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung in Partnerschaft mit der Heinz und Heide Dürr Stiftung, Porsche, dem Didacta-Verband und der Karg-Stiftung.

Die Karg-Stiftung engagiert sich beim Deutschen Kita-Preis, weil er einer potenzialorientierten Förderung jedes Kindes als wesentliche Qualitätsdimension von Kitas Rechnung trägt. Der Preis wird so dazu beitragen, dass frühe Bildung insgesamt begabungsgerechter und von Herkunftseffekten unabhängiger wird – und so Voraussetzungen für eine in höheren Altersstufen gezielte Begabtenförderung schafft. Das Auswahlkriterium  Kindorientierung  des Deutschen Kita-Preises betont die Verantwortung und Aufgabe von Kitas, jedes Kind individuell zu fördern. Das umfasst auch die Anforderung, den spezifischen Lern- und Leistungsbedürfnissen besonders begabter Kinder gerecht zu werden. Um diesen Anspruch einzulösen, reflektieren die Deutsche Kinder- und Jugendstiftung und die Karg-Stiftung Merkmale für eine fähigkeitsorientierte Förderung aller Kinder auch aus Sicht der Zielgruppe hochbegabter Kinder. Deren konkrete Benennung hilft dabei, diese für eine breite Praxis nutzbar zu machen.

„Kleine Kinder können Großes! Gute Frühförderung findet heraus, welche Begabungen in Kindern stecken und bietet ihnen, was sie zu deren Entfaltung brauchen. Die Suche und Förderung von Begabungen, von Stärken und von Fähigkeiten verändert dabei Kita-Praxis selbst – und das nützt allen Kindern. Deshalb engagiert sich die Karg-Stiftung für den Deutschen Kita-Preis.“
Dr. Ingmar Ahl, Vorstand der Karg-Stiftung und Botschafter des Deutschen Kita-Preises

Infos und Ergebnisse aus dem Projekt

Projekt-Standorte

schliessen XAktivitäten auf einen Blick

Aktivitäten

  • Karg Aktivitäten

    Mit unseren Angeboten zur verbesserten Information und Qualifizierung von Kita, Schule und Beratungsstellen bringen wir das Bildungssystem in der Begabtenförderung voran: Karg Campus, Karg Impulskreise, Karg Partner Projekte, Karg Fachmedien.

  • Karg Fachmedien

    Unsere Publikationen bieten Grundlagen- und Professionswissen zum Thema Hochbegabung und orientieren in der Begabtenförderung.

  • Karg Campus

    Unser Qualifizierungskonzept ermöglicht Kitas, Schulen und Beratungsstellen die Entwicklung in der Begabtenförderung. Die Karg Campus Projekte schaffen in den Bundesländern nachhaltige Angebote und Strukturen zur Förderung Hochbegabter.

  • Karg Impulskreise

    Unsere interaktive Fortbildungsmethode orientiert pädagogische und psychologische Fachkräfte im Finden und Fördern Hochbegabter. Wir bilden Moderatorinnen und Moderatoren aus, die in den landeseigenen Fortbildungssystemen vieler Bundesländer Grundlagenwissen der Begabtenförderung vermitteln.

  • Karg Partner

    In Modellprojekten finden wir mit unseren Partnern in Bildungspraxis und -wissenschaft Antworten auf Zukunftsfragen in der Begabtenförderung.

Karg Fachmedien Karg Campus Karg Impulskreise Karg Partner